Blog der ehemaligen Website

Spread the love
  • 13
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    13
    Shares

Psychiatrie-Guantanamo: Michael Perez muss Familien-Besuch nackt an der Gittertür der Einzelzelle (KIR) empfangen!
5. Jun 2017

Familien-Besuch am Sonntag den 04.06.17! Michael hatte die vergangene letzte Woche nicht angerufen, deshalb wussten wir nicht ob er Besuch möchte oder nicht. Meine Mutter hat daraufhin am Samstag angerufen und da wurde ihr mitgeteilt dass er nicht aus seiner Zelle raus darf, er würde Dinge gegen die Tür schmeißen.
Dann auf einmal hieß es aber plötzlich doch, doch wir könnten Ihn besuchen. Mir kam das sofort komisch vor, denn aus der Vergangenheit weiß ich, dass er bei gleichartigen Fällen nie Besuch empfangen durfte. Naja wir sind dann hin gefahren und kamen auf Station an. Da nahm eine Pflegerin uns bei Seite und sagte: „Heute findet der Besuch mal woanders statt.“
Meine Mutter und ich wunderten uns aber gingen dieser Frau hinterher Richtung dem Gang, in dem sich die Isolationszellen (KIR) befinden. Dann sagte die Pflegerin, dass Sie ganz bei uns in der Nähe ist, falls etwas ist. Ich sah sie an und sagte, dass sie das nicht braucht, denn wir haben ganz sicher keine Angst. Sie meinte es wäre wegen den anderen Patienten, die wohl bemerkt während dieses ganzen Besuchs den Gang nicht betreten durften.
Sie schloss Michas Zellentür auf und uns kam ein Berg Müll entgegen, der zwischen Türe und Gitter festhing. In
mir fing es bereits da an zu kochen, dann sah ich in die Zelle rein und sah Michael, komplett nackt auf einer Schaumstoffmatratze liegen. Diese Matratze hat wohl bemerkt einen abwaschbaren Bezug, man kann sich vorstellen wie kalt das auf der Haut sein muss.
Keine Decke , einfach nichts. Ich rief ihn und er sprang ganz geschockt auf, hatte mit uns heute nicht gerechnet. Da wusste ich bereits das dies eine von der Klinik provozierte Situation war, die uns denken lassen soll Michael sei krank. Aber dieser Schuss ging nach hinten los. Ich war auf 180 und konnte das dieses Mal auch nicht mehr zurück halten. Die Pflegerin wollte bereits bevor Michael was sagen konnte auf mich einreden, ich habe gesagt das sie doch auf Abstand stehen wollte, sie ging ein paar Schritte zurück.
Michael sagte uns dann, dass seit Samstagmorgen niemand mehr auf sein Klingeln und Rufen reagiert hat, das letzte Mal war am Freitag, dies deckt sich ja mit der Aussage am Telefon und der Pflegerin. Er durfte wieder nicht in den Hof, er bekam also nichts zu essen oder zu trinken, durfte seiner Hygiene nicht nachgehen, denn als er seine Zelle putzen wollte, hat man ihm auch noch sein Wasser abgestellt.
Er hat sogar um Handfesselung gebeten, damit sie ihn in den Hof lassen. Und er hat nichts an, weil er seit Tagen keine frische Unterhose bekommen hat. Er sagt seine ganzen neuen Unterhosen sind aus der Zelle weg, er bekommt auch keine. Ich muss an dieser Aussage nicht zweifeln, denn ich habe es ja gesehen.
Das war was das Fass zum überlaufen brachte, ich drehte mich rum und fragte bereits etwas lauter was das soll, was das hier für ein Zustand ist. Da kam eine weitere Pflegerin und sagte wenn ich sie weiter beleidige, wäre der Besuch beendet. Was habe ich? Sie beleidigt? Na wenn das bereits eine Beleidigung ist muss ich mich ja nicht über die Art und Weise wundern, die immer geschrieben wird. Diese meinte, Sie hätte heute die Tür geöffnet und er hätte Sie angespuckt, dann wär normal das keiner hingeht.
So das war dann der Moment, in dem ich mir richtig verarscht vor kam. Ich sagte diese verdammte Tür hat heute keiner aufgemacht, ansonsten wäre das alles ihnen entgegen gekommen und ihre Kollegin sagte ebenfalls das
seit gestern keiner an der Tür war, wieso lügen sie mich an. Sie schaut weg und Fragt: „ Herr Perez, wollen sie ihren Kaffee und Kuchen?“ und geht weg.
Jeder verdammte Satz aus deren Mund hat mich nur noch weiter in die Hohe getrieben. Bisher habe ich mich immer zurück gehalten aber als ich das sah und auch meine Mutter, die aus dem Schock gar nicht mehr raus kam, war es einfach genug. Ich drehte mich zur Pflegerin und sagte ich möchte jetzt ein paar Antworten, wo ist seine Kleidung? Sie: „ Der Herr Perez hat einen Schrank!“ Ich: „ Scheinbar nicht hier drin, wo ist also seine Kleidung?“ Sie: „Doch der Herr Perez hat einen Schrank.“ Ich fragte wieder: „ Wo seine Kleidung ist habe ich gefragt.“ Sie: Herr Perez sie haben doch einen Schrank, normal kann er da dran.“ Ich: Ja normal kann er vielleicht da dran, aber wenn Sie ihn nicht aus der Zelle lassen, dann scheinbar nicht und dann ist es ihr verdammter Job ihm wenigstens durch die Gitter eine frische Unterhose zu geben!
Sie sagen mir sie machen nur Ihren Job? Dann machen sie ihren Job auch richtig, oder sie sind hier fehl am Platz.“ Sie: Sie wissen, ich mache das den ganzen Tag, nur meinen Job! Ich: Sie machen also nur ihren Job ja? Ganz sicher? Sie wissen aber mit wem Sie reden oder? Ich habe alle Akten gelesen, alle! Auch die Patientendokumentation in der steht: Er hat ein großes Ei gelegt oder er gockelt über den Hof…. Ist das ihr Job? Ja? Dann zeigen Sie mir bitte in welchem Lehrbuch das steht, vielleicht kann ich was dazu lernen…
Dann war erst mal Ruhe und sie ging wieder auf Abstand. Sie wisch im Grunde jeder Frage irgendwann aus….das beweist mir schon einiges. Damit wars aber noch nicht genug. Ich konfrontierte sie mir der Situation, was wäre wenn es ihm schlecht geht oder sonstiges und niemand auf sein verdammtes klingeln reagiert, dann haben sie ihn auf dem Gewissen, weil sie nur ihren Job machen? Wieder schweigen… Ich sagte dass hier Sadisten arbeiten, Ob sie ein Herz und ein Gewissen hat, ob sie nachts noch ruhig schlafen kann?
Meine Mutter fragte ob sie Kinder hat? Nicht eine einzige Antwort bekam man auf egal welche Sache. Was sie damit bezwecken wollten, ob sie ernsthafte dachten das dies funktioniert? Ob sie mir erzählen will das dieser schwarze harte Dreck erst seit gestern ist und ob Michael den
ganzen kompletten Gang verdreckt hat aus der geschlossenen Zelle?
Bisher war dies das erste Mal, das wir überhaupt in diesen Gang durften oder die Zelle gesehen haben. Ich sagte ihr das sie mir ganz sicher nichts über meinen Bruder erzählen muss und das diese Aktion mich in meiner Meinung zu der Klinik nur noch weiter bestätigt. Da sie ja ihren Job beherrschen sagen sie mir für wie lange ist eine Solche Zelle ausgelegt? Keine Antwort. Ich sags Ihnen, vier verdammte Wochen und wie lange ist Michael jetzt da drin?
Am 16.06.17 sind es genau 2 Jahre. Die Folgen einer solchen Isolation muss ich ihnen doch nicht auch noch erklären oder? Und sie haben ernsthaft gedacht, diese Aktion ändert unsre Sicht zu Michael? Dann sind sie noch dummer als ich dachte. Ich war wie gesagt auf 180 und es war mir in dem Moment auch egal ob die mich rausschmeißen. Es gibt Dinge die müssen gesagt werden. Michael erzählte uns er wolle die Bilder der Überwachungskamera aus dem Raum, da kam von der Pflegerin die sei defekt…Michael sagte die haben die letzte Woche ausgemacht.
Dann wars vorbei, sie sagen mir die ist defekt und lassen ihn fast 2 komplette tage klingeln und rufen und klopfen? Das ist abartig, wenn ihm was passiert haben sie ihn auf ihrem reinen gewissen. Sie kommt seelenruhig zu mir und sagt:“ Sie sind ganz schön aufgeregt!“ Was bin ich? Aufgeregt? Ich halt mich weiß Gott noch zurück, wenn ich hier raus gehe brauche ich eine halbe Stunde bis ich wieder fahren kann und sie sagen mir ich bin aufgeregt?“ Ich wollte es ihnen ja nur sagen! …Gott sei Dank, ohne Sie wär ich nie drauf gekommen, wollen wir noch den Puls messen, dann wissen wir es genau?“ Ich fragte weiter, eine HEILANSTALT soll das sein? Sie glauben Sie helfen ihm?
Ja dann beantworten sie mir doch einmal die Frage, weshalb man in 4 Jahren nicht einmal versucht hat den Therapeut zu wechseln? Von Beginn an schreibt ihr immer und immer wieder, dass kein Vertrauen herrscht….Warum wechselt man nicht? Ich sags ihnen, sie wollen ihm nicht helfen, sie wollen ihn kaputt machen um ihren eigenen falschen Arsch zu retten. Wieder Ruhe… Diese ganze Situation war so absurd, zwischen den Gittern und der

Stahltür lag ein Müllsack, er soll das weg räumen…Wie soll er das machen, zwischen Gitter und Tür sind gerade mal 20 cm Platz wenn diese geschlossen ist. Ich sagte das ist noch Schikane oben drauf, sowas abartiges.
Michael sagte uns noch, das er bereits letzte Woche extra gesagt hat er wolle kein Besuch und durch die Rufampel auch nochmal.. Diese Situation war bewusst provoziert und das macht es noch viel abartiger. Das alles war nicht nur für mich schlimm, für meine Mutter war es sehr grausam, so dass sie kaum ein Wort sagen konnte, wo sie sonst immer etwas sagt, was evtl. auch an meiner Tirade gelegen hat. Aber wenn man dort steht und sieht wie die eigenen Mutter sowas mit ansehen muss ihr die Tränen in den Augen stehen als sie fragte ob sie Kinder hat, dann kann man irgendwann nicht mehr anders als sich Luft zu machen. Genauso schlimm war es für Michael, dass wir ihn in dieser Hilflosen Situation gesehen haben.
Aber das ist der Klinik egal, das wollen die. Normal müsste es in deren Interesse sein, das die Angehörigen ihn so nicht sehen. Aber in deren Interesse ist nur das, was für den Patient negativ sein könnte. Wobei sie da bei uns an der falschen Adresse sind.

Kein vor und kein zurück

1. Mai 2017
Das sind die aktuellsten Bilder die wir von Michael haben , aus
November 2016. Ein gutere bekannte hat es möglich gemacht das ich
meinen eltern diese Bildere zu Weihnachten schenken könnte. Keiner
weiß wann wir wieder die Möglichkeit haben, welche zu bekommen.

Keine leichte Zeit

27. Dez 2016
Hallo Zusammen, ich habe in den letzten Wochen wenig gepostet, da ich selbst
nicht wusste wie und was.
Während dem ewigen warten auf die Entscheidung, ging es Michael immer
schlechter und auch fuer uns war es nicht leicht, zusehen zu muessen ….
Der Beschluss kam nach ueber 11 Wochen und wie soll es anders sein. Sie
haben wieder ein weiteres Jahr beschlossen und das wieder aufgrund fehlender
medeikation.
Der Beschluss ist tatsächlich voller fehlerhafter angaben, sie zitieren zB den
Gutachter bezgl der Steuerungsfähigkeit mit kompeltt anderen Worten…. Und
so geht es durch den ganzen Beschluss. Selstverständlich sind wir in die
Beschwerde gegangen , was nun wieder warten bedeutet..
Dieser Beschluss hat meine Angst enorm vergroessert, da wieder kein Wort der
Anhoerung drin steht ebenso schreiben sie selbst ihre eigenen Aussagen anders
hin und luegen auch bei zitaten… Mitlerweile habe ich nicht mehr den glauben
an Gerechtigkeit oder auch nur Menschlichkeit der Richter, denn dieser
Beschluss zeigt so klar, das alles egal ist alle dokumente und beweise einen
scheissdreck bedeuten und sie entscheiden wie sie wollen….
Bloss dafuer 11 wochen zu brauhen ist die besondere Frechheit, denn das
warten war vorallem fuer Michael Horror…
Auf den Beschluss werde ich bei Gelegenheit noch weiter eingehen, damit ihr
euch selbst ein bild machen könnt…
Die Weihnachtsfeiertagen waren dementsprechend wenig harmonisch oder

glückselig. Diese Gefühle kann man einfach nicht aufbringen, wenn man weiss
das ein geliebter mensch so behandelt wird und er ganz alleine in seiner zelle
sitzt.
Er hat angerufen und am 1 weihnachtsfeiertag waren wir ihn besuchen ,aber es
ist nicht annähernd erleichternd.
Michael hat wieder ein Bild gemalt, nachdem er dies lange eingestellt hatte.

7 Wochen
4. Nov 2016

Nun sind seit der Anhörung genau 7 Wochen vergangen…

Das sind 7 Wochen hoffnung, angst, verzweiflung, wut und unglauben für Michael.

7 weitere Wochen isolation

7 weitere Wochen schikane

7 weitere Wochen ohne bei seiner Familie zu sein

7 weitere Wochen ohne eine Entscheidung…

Bald hab ich Geburtstag und auch er….wie es aussieht kann er dieses Jahr wieder

nicht dabei sein ….und muss noch einen geburtstag in der isozelle verbringen.

Warum macht man sowas?

Nur um Fehler zu vertuschen?

Ich werde das nie verstehen.

Exakt 1 Monat

16. Okt 2016

Heute auf den Tag ist die Anhörung von Michael, bereits einen Monat her.

Wir haben noch immer keinen Beschluss.

Letztes jahr dauerte es zwar auch schon lange, aber nicht so.

Was heisst das für uns? Ich habe mit jedem Tag den es länger dauert ein

schlechteres Gefühl.

Ich habe die befürchtung, dass sie sich diesmal nur etwas besseres fuer die

ablehnung einfallen lassen, damit sie nicht noch einmal bei einer evtl. Beschwerde

dumm da stehen.

Sicher ist, jeder Tag mehr, bedeutet auch jeden Tag mehr fuer Michael….die Fristen

wurden bei ihm bereits so sehr ueberzogen…wenn man mal in Gedanken behält ,

dass es sich hier immernoch un das 5 Jahres Gutachten dreht.

Michael ist bereits 8 Jahre untergebracht.

Macht man sowas bewusst? Nach 5 Jahren, hätten sie eine so positive Prognose

bekommen, er war arbeiten, hatte alle lockerungen use…. Wurde das bewusst

sabotiert?

Diese fragen wird mir wohl nie jemand beantworten.

Jedes Opfer hat seine eigene Geschichte
7. Okt 2016

Mit seinen Videos, erzählt er eine Geschichte,
um es genau zu nennen, seine Geschichte.
Es gehört eine Menge Mut dazu, so offen
über das alles zu schreiben.
Was er als Teenager erleben musste, ist für mich
unbegreiflich und so grausam. Er hatte nie die
Möglichkeit sich selbst zu entwickeln.
Seine Jugend war fremdbestimmt…
Psychiatrie verändert Menschen
Psychiatrie hemmt Menschen
Psychiatrie bestimmt Menschen
Psychiatrie bricht Menschen
und Psychiatrie zerstört Menschen
und damit beginnen sie oft schon in jungen Jahren

https://m.youtube.com/watch?feature=share&v=E_UfYutwD4Y

Anruf von Michael
27. Sep 2016

Hallo Zusammen,
Michael hat mich vorhin angerufen und es geht ihm gut.
Zu Sonntag: er hat letzte Woche unterlagen aus Alzey bekommen, warum weiss
keiner, wir haben nichts beantragt. Diese hat er sich angeschaut und es sind wohl
dokumente dabei von staatsanwaltschaft bad kreuznach, die eine fruehere
entlassung beguenstigt hätten.
Ich muss mir diese erst selbst anschauen noch weiss ich es nur von ihm…
Deshalb war er verständlich sehr aufgewuehlt und tatsächlich angespannt, in dem
punkt haben sie also diesmal nicht gelogen. Genau deshalb ist es aber auch wichtig
das euch zu schreiben.
Leider wissen wir ja immer erst was passiert ist wenn wir mit ihm gesprochen
haben. Und leider gab es oft genug grund dazu schlimmeres anzunehmen
Nicht desto trotz ich bin froh das es so etwas war und nichts schlimmeres…

Und angelogen
27. Sep 2016

Paukenschlag im Fall Michael Perez?
Wie bereits gestern mitgeteilt, soll M. Perez jeglichen Besuch abgelehnt haben!
Heute erfuhr die Familie, dass Michael Perez Telefonverbot hat! Dieses Telefonverbot
wurde von einem Arzt angeordnet! Versucht der Arzt das Besuchsverbot zu
vertuschen? Hat die Station Angst, das die Wahrheit öffentlich ans Tageslicht
kommt! Wie Herr Perez bei einem Telefongespräch der Redaktion mitteilte freue er
sich auf die Besuche, da er sonst im Bunker nichts mehr hat!
Dirk Lauer
Sie haben uns also gestern bewusst belogen, aber warum? Welchen Sinn sollte das
haben?
Wir würden ihnen doch sowieso nie glauben, dass Michael keinen Besuch will. Wir
kennen ihn dafuer zu gut..fuer ihn sind die 2 std in der Woche etwas besonderes …
Aber es ist einfach falsch zu luegen, hätten sie einfach gesagt er darf nicht, hätten
wir auch nichts machen können…
Versuchen die uns auszuspielen?

Weg geschickt
25. Sep 2016

Hallo Zusammen,

Meine schwester und ich wollten vorhin Michael besuchen, wir wurden an der Pforte
sofort abgefangen mit den Worten ,sie sind besuch fuer Michael Perez oder. Ja! Ich
soll ausrichten der möchte heute keinen Besuch ….
Das päkchen koennten wir abgeben aber er will keinen Besuch, so wurde es von
Station mitgeteilt..
Michael selbst hat noch nie einen Besuch nicht gewollt wobei er Freitag nocb mit
meiner Mutter und Schwester telefoniert hat.
Als meine Mutter auf Station angerufen hat, hies es er wolle nicht besucht werden.
Meine mutter vetlangte ihn zu sprechen, damit er es selbst sagen kann. Nein der
will auchb nicht telefonieren und er wuerde ja nicht luegen und muesste nun seine
Arbeit machen…..
Ich habe ein sehr ungutes gefuehl bei der sache, gerade nachdem die bei der
anhoerung so bloss gestellt wurden…das sind egozentrische menschen, ich traue
denen alles zu….

Ablauf der Anhoerung
17. Sep 2016

Ich bin so froh, dass ich doch dabei sein konnte. Als ich am Gebäude ankam, in
dem die Anhörung stattfand, sah ich ihn schon dort stehen. Ziemlich angespannt in
der Haltung und wie solls anders sein, mit Bauchgurt, Handfesseln und Fussketten.
Allein das versetzt einem einen unheimlichen schlag, solch eine Maßnahme auf dem
Klinikgelände ist reine schikane und nichts anderes. Als er mich gesehen hat, wurde
er sofort etwas lockerer und meinte du musst irgendwie, ich kann dich nicht
umarmen.
Wir gingen zusammen mit dem Betreuer und Michas neuem Anwalt in das Gebäude.
Sein pflichtverteidiger, der die verteidigung ja nicht abgeben wollte, hatte es nicht
mal geschafft pünktlich zu kommen und das obwohl er einen ort weiter wohnt.
Vermisst wurde dieser auch nur vom anwesenden Oberartz, der ihn dann auch
anrief um zu fragen wo er bleibt. Als er kam wurde we von neuen Abwalt
entpflichten lassen und musste den Raum verlassen. Auch Michael wollte dies so,
denn der Anwalt hat nie das getan was er gesagt hat oder auch nur annähernd
seine interessen verfolgt.
Die Anhoerung begann und der Richter erwähnte, dass wir vor einem Jahr bereits
schonmal hier gesessen haben und der beschluss aber vom OLG nichtig erklärt
wurde wegen mehrerer Fehler im damaligen Gutachten. Von seinem Fehler diesem
voll zugestimmt zu haben wurde natuerlich nicht geredet.
Danach wurde Michael gefragt ob er das Gutachten von Hr. Prof. Dr. K. Kennt, ob es
ihm den jemand vorgelesen hat? Die erste diakriminierung. Micha war etwas irritiert
und sagte ich habe es selbst gelesen und ob er es verstanden hätte. Klar sagte
micha aber er findet es abwertend das dieser nur nach seinem intellekt urteilt.
Vom Richter selbst wurde das Gutachten kaum erwähnt, keine diagnose oder
gefährlichkeit usw., nur der loesungsvorschlag schien ihm zu gefallen. Der
Gutachter schlug vor Michael medikamente erast oral dann im depot zu
verabreichen und ihn dann evtl wieder nach alzey zu verlegen usw.. Der Anwalt von
Michael sagte sofort, dass dies gar keine Option ist, denn erstens wegen was will
man ihn denn Medikamentieren und mit was? Denn ea wurde ja keine der tausend
gestellten Diagnosen angesprochen und ausserdem ist eine Medikation fuer Michael
keine Option. Wie schon die ganze zeit sagt der Anwalt und was hat die Klinik
gemachr? Nach einer anderen behandlung ausschau gehalten? Therapie umgstellt?
Nein nichts der gleichen, seit der Einweisung , wird lediglich versucht herr perez
irgendein medikament zu verabreichen, nichts anderes wurde auch nur in erwägung
gezoge . Was das bedeutet muss ich nicht erklären.
Der Anwalt beruft sich auf das neue unterbringungs gesetz und sagt das nichts
anderes als die entlassung in frage kommt, da michael bereits 9 jahre seiner
Freiheit einbusst wegen einem Faustschlag, denn es war eine versuchte gef. KV
keine gef. KV, wie es von der klinik immer wieder geschrieben wird. Er zeigt weitere
ähnliche Fälle auf die ebenfals entlassen wurden, desweiteren uebt er harte kritik
aus an der Hand-bauch- und Fussfesselung und sagt , das ist eine anordnung det
klinik die nur wieder meine Mandanten erniedrigen soll, er ist kei. Verurteilter
Mōrder, da wäre die verhältnissmässigkeit schon lange gegeben. Ebenso zeigt er
auf, das michael sehr wohl einen sozialen empfangsraum hat und auch der altearbeitgeber noch immer beteit ist ihn wieder einzustellen.
Und er zitiert aus einem Urteil des BVG das die sachbeschädigu g und beschimpfung
nicht als gefährlich geurteilt werden duerfen, das die einfach nur die folge dieser
ueber neun jahre langen ungerechtfertigten unterbringung sind. Ebenso sagt er
…wie sie davon ausgehen koennen das er spricht wie er und der anwalt, wenn sie
doch denken er sei intelligenzgemindert? Die ganze Anhörung war der Anwalt
wirklich spitze, ebenso die aussage sie kennen den gesetzes Text des neuen
unterbringungsrechts, oder soll ich diesen einmal vorlesen.
Michael hat das auch echt super gemacht und es hat ihn unheimlich kraft gekostet
die ticks zu kontrollieren, allein das zu sehen war so schlimmm…
Ich habe durchgehend blickkontakt mit ihm gehalte. Umso mehr der Anwalt
gesprochen hat umso entspannter war er und er hat auch abends nochmal
angerufen und er war begeistert, dass endlich ein Anwalt mal das gemacht hat was
er besprochen hat und ihm nicht in den ruecken gefallen ist.
Auf die entscheidung muessen wir noch warten.

16.09.2016
15. Sep 2016

Morgen ist es wieder soweit, nach ueber einem Jahr , endlich die Anhörung.
Michael war fast komplett in Isolationshaft seit der letzten Anhoerung.
Ich warte noch immer auf die Antwort ob ich morgen dabei sein kann oder nicht,
dies sollte sich scheinbar gestern entscheiden.
Seit Wochen bin ich wegen diesem Termin unheimlich angespannt und Heute ist es
noch schlimmer.
Ich hoffe so sehr, dass er da nicht alleine durch muss und ich dabei sein kann.
Damit er wenigstens jemanden hat der ihm glaubt und die fuer den er wichtig ist
und voellig normal.
Ich hab so angst wie ihn das ganze fertig macht ..

Götter in schwarz und weiß….
3. Sep 2016

Dieses Bild ist noch nicht fertig, aber er hat es mir trotzdem mit gegeben. Ihm fehlt
aktuell die Kraft und lust weiter zu malen.
Dabei ist Malen die einzige Beschäftigung die er hat, malen oder schreiben.
Seit über 400 Tagen wird wird er 24 Stunden am Tag allein gelassen, mit sich und
seinen Gedanken, ohne die Möglichkeit sich abzulenken. Nicht mal mehr zur Visite
kommen sie tägl. Nein hoechstens einmal pro Woche. Jedoch verzichtet er gerne
darauf…..
Allein dort, ohne zu wissen wie lange noch oder ob es jemals endet.
Alle Beweise sind bei Gericht und etlichen anderen Behörden und werden eiskalt
ignoriert.
Wie soll er so noch Hoffnung haben?
Wie soll er noch daran glauben, dass es jemals endet?
Vorallem wie wird und hat ihn das ganze bereits verändert?
Wieso lässt dieser Staat ein bewiesenes Unrecht zu und deckt es?
Wieso lassen sie Menschen foltern, erniedrigen und zerstören?
Wieso?
Sowas tun keine Menschen, sondern Monster, abartige Monster ohne Herz.
Ich hoffe das alle beteiligten wissen was sie anrichten!
Jeder Richter, jeder Gutachtet, jeder Staatsanwalt, Polizist, Psychiater, Pfleger,
Bürger usw. die daran beteiligt sind, sollte sich einmal klar machen, dass sie evtl.
ein oder mehrere Menschen auf dem Gewissen haben.
Das alles nur wegen noch mehr Geld?
Jetzt frage ich, wer ist hier krank, wer hat die seelische Abartigkeit?
Nur weil sie die schwarzen Roben und die weissen Kittel tragen, macht sie das nicht
zu etwas Besserem.
Mit ihren Taten beweisen sie, dass sie noch schlechter sind als jeder einzelne.
Respekt hat nur Wert, wenn er verdient ist.
Gekaufter Respekt ist lächerlich und abartig, genau wie die Personen dazu.

433 Tage Isolation
23. Aug 2016

Michael befindet sich nun seit
16.06.2015 in Isolationshaft, muss auf alles verzichten was Menschen zum leben
brauchen, jetzt haben sie ihm auch noch sein konto geaperrt, weil er angeblich zu
viel Geld von uns ueberwiesen bekommt…dabei kostet ihn allein das telefonieren
monatlich bereits knapp 50€….
Isolationshaft seit,
1 Jahr, 67 Tage,
Dass sind
14 Monate, 6 Tage,
Und
433 Tage,
Nur auf sich allein gestellt, ohne jegliche selbstbestimmung oder soziale kontakte
ausserhalb des besuchs….
Wie hält ein Mensch das aus, eingesperrt in eine Art Käfig und noch viel wichtiger,
was soll das jemandem helfen?
Die Folgen der langzeit Isolation sind verherrend und grausam

Die Anhörung am 16.09.16
10. Aug 2016

Hallo Zusammen,
der Termin zur nächsten Fortdauerprüfung steht, am 16.09.16 wird wieder einmal
über Michaels Leben entschieden. Die Entscheidung wird der selbe Richter treffen,
der schon letztes Jahr fuer seine unqualifizierte Entscheidung vom OLG gerügt
wurde. Kann dann überhaupt eine Chance für Michael bestehen?
Wir und vor allem er ist mit den Nerven am Ende, denn er selbst hat wenig
Hoffnung das all die Beweise endlich beachtet werden.
Dieses Bild drückt seine Gefühle denke ich ganz gut aus. Ich denke er will Schutz,
Schutz vor den Machenschaften der Kliniken, Ärzte , Gerichte und Gutachten.

Ein Bild sagt mehr als….
24. Jul 2016

Wir waren heute bei Michael, leider nur 40 min , denn wir standen lange im
Stau..dabei war er sehr gut gelaunt, diese Zeit hätten wir gern länget genutzt ….
Aber er hat und auch ein neues Bild mitgegeben, ganz an den Pokemon Hib
gerichtet, der ihn auf die Idee gebracht hat…
Nur sind dies Pokemon aus seiner Fantasy , jedoch finde ich gerade dieses Bild sehr
aussagekräftig…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.