Gästebuch

Spread the love
  • 3
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    3
    Shares

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 

Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
15 Einträge
Edwin Stollenmaier Edwin Stollenmaier aus Tübingen schrieb am Juli 22, 2018 um 5:09 pm:
Durch Zufall habe ich heute diese Reportage in der Mediathek des SWR gesehen. Ich bin entsetzt und fassungslos wie empathielos Justiz und Medizin das Recht beugen und einen Menschen fast ein Jahrzehnt ohne nachvollziehbaren Grund wegsperren. Bitte informieren Sie über den Fortgang und wie man Ihren Bruder unterstützen kann.
Mariella Mariella schrieb am Juli 22, 2018 um 9:44 am:
Wir haben den Bericht in der Mediathek gesehen und sind zutiefst erschüttert. Es macht einen sprachlos. Kaum vorstellbar wie Ihre Familie und vor Allem Michael das aushält. Es mutet an "weisser Folter" und nicht an patientenbezogenen-zielorientierten-psychiatrischen Massnahmen. Uns fehlen die Worte. Wir wünschen Ihnen, der Familie und vor Allem Michael weiter Kraft, Mut und Stärke. Wo kann man gegen dieses Guantanamo unterschreiben ??? Wir werden Michaels Weg weiter verfolgen. Herzliche Grüsse
Britta Britta aus Schloß Holte-Stukenbrock schrieb am Juli 21, 2018 um 10:02 am:
Liebe Frau Perez, ich habe mir die Dokumentation über ihren Bruder angeschaut und bin vollkommen entsetzt. Ich bin selber psychisch krank (Depresionen) und bin letztes Jehr erstmals aif einer geschlossenen Station gelandet. Es war schrecklich und ich verlor von Tag zu Tag den Willen weiter zu kämpfen. Bei ihrem Bruder ist das ja noch eine ganz andere Hausnummer und ich kann absolut verstehen das er sich stark verändert. Grade solche Stetionen verändern einen Menschen in seiner ganzen Prsönlichkeit, dazu kommt ja noch die permanente Folter der Erinzeunterbringung. Ich wünsche Ihnen viel Kraft und Erfolg damit sie ihren Bruder möglichst bald nach Hause holten können. Er wird nie wieder der „Alte“ sein, aber er wird es sicherlich schaffen sich wieder in unsere Gesellschaft zu integrieren. Ich drücke ihnen die Daumen und wünsche ihem allen viel Kraft. Kämpfen sie weiter!!! Viele Grüße. Britta
Esther Esther aus Hamburg schrieb am Juli 21, 2018 um 3:44 am:
Guten Tag, Ich drücke erst mal die Daumen und wünsche, er kommt schnellst möglich dort raus und die Verursacher werden zur Verantwortung gezogen. LG
Karin Karin aus Berlin schrieb am Juli 20, 2018 um 7:56 pm:
Hallo , Gibt es irgendwas was ich tun kann, eine Form der Unterstützung ? Ich habe der Klinik auf jeden Fall gerade eine Mail mit dem Grundgesetztext / Artikel 1 gesendet und der Aufforderung die Isolation zu beenden. Ich bin echt erschüttert, das ist ja wie im Mittelalter , was ist mit der unantastbaren Menschenwürde? Ich helfe gerne wen. Ich kann, kraftvolle Grüße Karin
Nina Nina aus Lenzkirch schrieb am Juli 20, 2018 um 6:03 pm:
Liebe Familie Pérez, Ich bin zutiefst erschüttert über das, was Michael angetan wird! Ich bin erschüttert über unser Rechtssystem, das die Bezeichnung Recht gar nicht verdient. Bitte kämpfen Sie weiter, halten Sie durch! Gehen Sie weiter damit an die Öffentlichkeit. Ohne den Film auf ARD hätte ich und viele andere Menschen nicht von Michael und dem unglaublichen Vorgehen dieser Klinik und dieser "Gutachter" erfahren. Wenn man so etwas im TV sieht, möchte man doch schon Amok laufen! Wie muss man sich da erst in dieser Isolation fühlen!? Es ist grauenhaft. Und obwohl Michaels gesundheitlicher Zustand einen schlechten Eindruck macht, strahlt er einen unwahrscheinlichen Lebenswillen aus, der mich sehr berührt. Bitte halte auch du, Michael, durch!Du wirst es schaffen und irgendwann wieder frei sein, ich bin fest davon überzeugt!!!!!
Andrea Esther Andrea Esther aus Hamburg schrieb am Juli 20, 2018 um 5:38 pm:
Guten Tag, wie können diese Menschen, die ihm das antun noch in ihr eigenes Gesicht schauen. Ich werde ihre Geschichte all die ich kenne weiter geben und hoffe er kommt jetzt frei und die ihm das angetan habe bekommen ihre gerechte Strafe. Es ist absolut Menschenunwürdig. Er kämpft und sie bestrafen ihn dafür. Schreiben sie einen offenen Brief an Frau Merkel ich und viele werden Unterschreiben. Liebe Grüße Andrea Esther
sommer, peter sommer, peter aus wuppertal schrieb am Juli 19, 2018 um 9:57 pm:
ich bin fassungslos... habe gerade den film auf youtube gesehen! wie ist der stand der dinge, gibt es neues zu vermelden? grüße aus wuppertal!
Gudrun Schmalenbach Gudrun Schmalenbach aus Berlin schrieb am Juli 19, 2018 um 3:11 pm:
Hallo Frau Perez, ich habe gestern den Film "betrifft: Michael Perez" im SWR gesehen. Da wird eine Katastrophe geschildert, ganz klar. Zwei Fragen haben mich jedoch den ganzen Film durch begleitet: Hat Ihr Bruder keinen gesetzlichen Betreuer, der mit Vehemenz und aller Kraft seine Interessen wahrnimmt und sich dem ganzen Irrsinn entgegenstellt? Und 2.: warum tritt der von Ihnen beauftragte Anwalt so dermaßen zurückhaltend auf??? Ich habe viele Jahre mit Psychiatriepatienten gearbeitet und kann diese Lethargie nicht nachvollziehen. Michael kann sich nicht adäquat vertreten, Sie versuchen mit Ihrem Buch einen anderen Weg, aber ich denke, da ist eine massive Intervention gefragt. Herzlichst Gudrun Schmalenbach
Lieschen Lieschen schrieb am Juli 19, 2018 um 10:23 am:
Ich wünsch Euch viel Kraft und Mut für die Zukunft. Eure Lebensgeschichte hat mich sehr berührt und machte mich gleichzeitig nachdenklich über missstände die solche schrecklichen Ereignisse erst möglich machen.
André B. André B. aus Brandenburg schrieb am Juli 18, 2018 um 10:57 pm:
Hallo ich habe gerade den SWR Beitrag zu Michael's Fall gesehen. Ich habe höchste Achtung vor seiner Bärenstärke und auch vor dem riesen Kampfesgeist seiner Familie. Ich wünsche aus ganzem Herzen dass ihr dieses Kapitel so schnell wie möglich hinter euch lassen und wieder zusammen leben und fröhlich sein könnt. Bitte bleibt stark und haltet durch, dieser Kampf wird belohnt es wird Gerechtigkeit walten!!!
Jenni Jenni aus Bochum schrieb am Juli 18, 2018 um 8:08 pm:
Hallo! Als ich den TV Beitrag gesehen habe, musste ich an die Doku- Sender denken, die von Behandlungsmethoden aus dem 3. Reich berichten. Echt zum schämen! Ich kann nicht verstehen wie sowas in Deutschland möglich ist. Und ich hoffe das die Verantwortlichen endlich mal einsehen, dass ein Mensch bei Zwangsmedikamentation und Isolierung , irgendwann mal wirklich verrückt wird. Würde ich auch....armes Deutschland Haltet durch!
Pfitzner Pfitzner aus Kiel schrieb am Juli 18, 2018 um 7:51 pm:
Liebe Frau Perez, ich habe gerade im Fernsehen einen Bericht über Ihren Kampf für Ihren Bruder gesehen. Ihr Engagement hat mich sehr berührt. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie viel Kraft und guten Glauben daran, dass sich alles zum Guten wenden wird.
Corinna Corinna schrieb am Juli 18, 2018 um 7:35 pm:
Da auf dieser Seite ein Buch beworben wird, handelt es sich bei dieser Webseite um eine gewerbliche Webseite. Daher bitte eine ladungsfähige Anschrift im Impressum angeben, darüberhinaus auch eine Datenschutzerklärung, die der neuen DSGVO entspricht.
Nadja H. Nadja H. schrieb am Juli 12, 2018 um 12:20 pm:
Hallo Bianka, bitte lies meine Nachricht auf Facebook und melde dich! Es ist sehr wichtig! Meine Mails bekommst du leider nicht. Liebe Grüße, Nadja