und auf einmal geht alles ganz schnell….

Spread the love
  • 449
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    449
    Shares

Hallo Zusammen,

da ich lange nichts von mir hören lassen habe, wollte ich euch nun auf den neusten Stand bringen.

Bitte verzeiht mir , dass ich mich recht knapp halte, aber aktuell ist das alles für mich und auch für den Rest der Familie unheimlich viel zu begreifen, zu akzeptieren und zu verarbeiten.

Allerdings gibt es ein paar gute Neuigkeiten bezüglich Michael, und ihr alle habt es verdient das ich euch diese mitteile.

Zuerst zu der Frage, wie es Michael geht…Naja die Medikamente sind sehr hoch dosiert und er ist deshalb oft sehr benommen, aber es scheint besser zu werden. Vorallem da er jetzt ein etwas mehr Freiheiten hat.

Kurz nach dem Film durfte Michael immer mehr und mehr, erst war es nur , dass er auf den Gang durfte, dann konnte er plötzlich rauchen gehen, wann er wollte, dann war die Gittertür an den Wochenenden und in der Woche ab 16:00 Uhr geöffnet.

Kurz darauf, stellte er den Antrag auf einen Fernseher, der auch genehmigt wurde. und um den 10.08.18 rum rief er an und teilte uns mit das er nun ein richtiges Zimmer habe.

Am 12.08.18 war ich ihn besuchen , zusammen mit meiner Mutter und ich fragte ob wir das Zimmer evtl. einmal sehen können. Michael ging dies beim Pflegepersonal anfragen und nachdem diese sich kurz besprochen hatten, konnten wir gemeinsam mit einem Pfleger sein Zimmer sehen.

Das erste was mir aufgefallen ist, dass dieses Zimmer im gleichen Gang wie die Isolationszellen ist, was mich doch etwas wunderte. Als dann die Tür aufgeschlossen wurde und dahinter nochmals eine Gittertür war, war ich sehr verwundert. Denn genau das wollte Michael immer, ein normales Zimmer für sich…nichts anderes und da wurde dies immer abgelehnt mit der Begründung, dass sie solche Zimmer nicht haben.

Nun gut, das Zimmer ist wirklich sehr schön, er hat ein richtiges Bett, einen Schreibtisch , Regale und das aller wichtigste, er hat ein eigenes seperates Badezimmer mit Dusche. Ich war sehr positiv überrascht und mir ist ein Stein vom Herzen gefallen.

Ich hab Michael gefragt wie es war , nach 3 Jahren auf dieser Schaumstoffmatratze in einem richtigen Bett zu schlafen? Und er stöhnte erleichtert und sagte „Hammer“ 🙂

Das könnte ich mir gut vorstellen. Er nimmt nun auch immer öfter am Klinikalltag teil, hat einen kleinen Job, bei dem er sich etwas dazu verdienen kann. (Spühlmaschine ein und ausräumen) nichts wildes, aber ich finde es sehr gut. Er nimmt ebenso an Grillabenden teil und darf sich nun frei auf der Station bewegen.

Bei meinem letzten Besuch anfang September, war er bereits in der Lockerungsstufe 1, sprich er durfte Spazieren gehen auf dem Gelände mit Pflegepersonal. Letzten Sonntag war er bereits schon eine Stufe weiter und durfte sich allein auf dem Gelände aufhalten, für eine bestimmte Zeit.

Aktuell darf er sein eigenes Geld behalten und verwalten und auch seine Einkäufe auf dem Klinikgelände eigenständig erledigen. Heute werden meine Eltern Ihn besuchen fahren und scheinbar dürfen sie den Besuch heute auch das erste mal gemeinsam auf den Gelände verbringen.

Ihr seht es geht aktuell unheimlich schnell….und wir sind selbst auch noch etwas überfordert und wissen noch nicht in wie weit wir diese neue Situation „genießen“ können.

Aber trotz allem, möchte ich mich bei euch allen bedanken, ohne jeden einzelnen wäre das sicher nicht möglich gewesen.

Tausend Dank

Liebe Grüße Bianka

15 thoughts on “und auf einmal geht alles ganz schnell….”

  1. Wow, danke für diesen Post. Das freut mich SEHR…..Ich denke das Beste ist zu versuchen, nicht daran zu denken, was zurück liegt, was ihm alles sinnlos augebürdet/verwehrt wurde, sondern für jedes bisschen Lebensqualität die man Ihrem Bruder zurück gibt froh zu sein. Ich hoffe, Michael kommt mit diesen Veränderungen selbst zurecht… denn so positiv sie sind, er war nun sehr lange Isolation „gewöhnt“ und ich wünsche ihm dass er mit den neuen Freiheiten umgehen und sich Schritt für Schritt zurück in ein menschenwürdigeres Dasein herantasten kann. Vielleicht war die Dokumentation das beste bzw. einzige das da einen Weg ebnen konnte indem der öffentliche Druck nun so spürbar/groß geworden ist dass sich selbst diese völlig unmenschliche Einrichtung nun gezwungen sah ihrem Bruder im wahrsten Sinne des Wortes Türen zu öffnen, die sie viel viel viel zu lange verschlossen hielten. Zwar hat man ihn nun ja nun in Sachen Medikamenten doch erfolgreich „umgebogen“, aber lieber geht er diesen Weg als gar keinen…. Bitte versuchen Sie als Familie sich positiv und vertrauens- und hoffenungsvoll der neuen Situation anzunehmen und nicht voller Bitterkeit ob der langen unglaublich schweren Zeit die hinter Michael und Ihnen liegt mit der Gegenwart umzugehen. Aber ich finde es dennoch verständlich dass Ihnen das schwer fällt und da noch keine echte Zuversicht/Vertrauen in die neue Entwicklung besteht. Ich wünsche Ihrem Bruder und Ihnen und Ihrer Familie weiterhin das allerbeste. Vielleicht haben die vielen guten Wünsche ja, nebem dem öffentlich Druck, ja auch etwas bewirkt und werden das weiterhin tun 🙂 Viele liebe Grüße, Julia

  2. nun also doch wieder medikamente!
    der grund für die lange isohaft,war doch,das er sie ablehnte

    1. Zuerst war es nicht freiwillig, doch sie haben es einfach getan und ihn dazu fixiert und ich denke genau diese situation hat ihm so angst gemacht, dass er es nun „freiwillig“ macht

  3. Hallo. konnte er seinen Hund noch einmal sehen? unglaublich grauenhaft diese ganze Problematik, ich kenne die Medikamente (hochpotente neuroleptika wie olanzepin oxa und haloperidol selber) pures Gift. Ich freue mich zu Lesen das es mittlerweile besser geht. Ich Wünsche euch alle Kraft der Welt, und alles gute vom Herzem . Michael bleib STark !!!

    Nino Pomorin

  4. Hallo ich habe grade das Video gesehen bei YouTube über Michael. Es freut mich vom ganzen Herzen zu lesen wie es ihm zurzeit geht. Ich hoffe er wird bald wieder frei sein.
    Deine Arbeit bzw wie du und deine Familie kämpfst ist wirklich bewunderswert ❤
    Wünsche euch weiterhin alles gute auf euren Weg. Michael du bist nicht alleine !!!! Deine Geschichte hat mich sehr bewegt. Möge Gott dich auf dein Weg beschützen.
    P.S ich werde immer mal wieder auf eure Seite schauen wie es dir so geht. Hoffentlich werden wir bald die Nachricht hören dass du wieder zuhause bist bei deiner Familie.

  5. Was Michael perez angetan wird ist nichts anderes wie ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit schwerwiegende Verletzung von Grund – und Menschenrecht und so würde auch der EuGH urteilen. Nur lautet es dann dort Deutschland habe dieses Verbrechen getan obschon das so nicht sein kann denn hinter Verbrechen stecken Menschen Gestalten denen man Namen und Gesicht geben muss das vor diesen möglichen Tätern gewarnt werden kann. Juristen Mediziner und Politiker stehen hier zumindest in einer gewissen Mitverantwortung. Aber auch die Menschen also das Volk also die Deutschen haben hier eine Mitverantwortung denn solche Verbrechen passieren heute jetzt und hier und niemand kann sagen man habe ja von nichts gewußt oder man habe ja nichts machen können. Sehr wohl hat man vomSchicksal desMichael Perez gewußt und sehr wohl kann jeder „nein“ sagen zu solchen Dingen. Bewundernswert ist der Kampf der Familie. Schnell steht man bei solchem Wirken unter der Repression und kann so einiges erleben. Bianca als auch dder Familie und Mitstreitern kann man nur anraten manchmal auf den Rat „besonders kampferprobter Freunde“ zu achten. Der Staat weiß welche Freunde Michael perez noch so hat und das macht diesem Land Angst und diese Angst soll dieses Land haben und mehr noch all jene die Michael Perez dieses Unheil antun denn nichts wird 1000 Jahre halten und geht schneller kaputt als man denkt. Am ENde der Geschichte müssen wir uns also mit jenen befasseb die Michael Perez und anderen so unsagbares Unheil angetan haben und wir werden wieder feststellen das es fast so was war wie Holocaust.

  6. Das freut mich auch sehr, aber eigentlich wäre Freiheit nunmal mehr als angebracht. Ich habe gestern im Fernsehen die Urteilsverkündung für das Möderpaar aus Höxter gesehen. Ich denke, Ihr wisst schon, welchen Fall ich meine. Das sind 2 sadistische grausame Mörder. Diese bekommen jeh einmal 13 Jahre Gefängnisstafe und einmal 11 Jahre Psychiatrie. Und das für mehrfahce Folter und 2 Morde. Der blanke Hohn für Opfer und Gerechtigkeit.
    Was hat Michael dagegen nochmal gemacht? Einen Geschubst? Sachbeschädigung? Mich ärgert diese Ungerechetigkeit unheimlich!

    1. @ Thorsten … Ungerechtigkeit ? Nun auf den ersten Blick mag es nach Ungerechtigkeit aussehen doch der Fall Miacheal Perez ist kein Einzelfall. Man könnte auch sagen das es weniger Ungerechtigkeit ist sondern mehr eine Art von gezielter Repression oder einer Art Willkür. Da missbrauchen einige Damen und Herren doch kräftig ihre Amtsstellung / Position. Der EuGH würde mal wieder sagen Deutschland habe schwerwiegend Grund und Menschenrecht verletzt obschon das schlicht falsch ist denn es war nicht „ein Land“ sondern die Täter haben Namen und Gesichter und es gibt in der Tat schon „Wiederholungstäter“ also zum Beispiel ein hochrangger Jurist der maßgeblich an dieser Art „Verbrechen“ teilgenommen hat. Verantwortung hat er nie getragen er ist weiter im Amt und als Richter an einem hohen Gericht aktiv. Das ist diese Ungerechtigkeit denn vor dem Gesetz sollten alle gleich sein. Wenn man also mit Michael Perez so umgeht müssten (sehr hart ausgedrückt) einige Richter und Mediziner glatt erschossen werden.

      1. Das sehe ich auch so!! Mir scheint offensichtlich, dass Michael es mit Sadisten zu tun hat. Pädophile arbeiten nicht selten unter Kindern und Jugendlichen. Sadisten bedienen „offizielle“ Foltermaßnahmen… War es nicht so, dass in einem Gutachten beurteilt wurde, dass Michael Folgen eines Fahrradsturzes in seiner Kindheit erlitten hätte… die sein „gefährliches“ (Ironie) Verhalten prägen würden? Frechheit. Normalerweise werden Täter verurteilt für Taten die sie nachweislich begangen haben, nicht für Taten, die sie „vermutlich“ begehen könnten… Gerichte geben, das ist bekannt, Signale an Gutachter… Welcher Gutachter will sich die Auftragslage vermiesen? Es fehlt an „unabhängigen“ Möglichkeiten für Behörden-Opfer, um sich gegen Willkür wehren zu können. PERVERS (verdreht/falsch) ist das – und KEIN Einzelfall.

  7. Wow! Ich habe gerade die Doku vom SWR gesehen. Und dachte, ich muss unbedingt schauen, was im August dabei rausgekommen ist mit dem unabhängigen Gutachter usw.

    Ich freu mich wahnsinnig, dass die Isolation endlich vorbei ist. Ich stelle mir das so unglaublich schrecklich vor.

    Euch allen weiterhin alles erdenklich Gute.

  8. Liebe Bianka ich habe gerade den Bericht bei YouTube gesehen,die Geschichte mit deinen Bruder geht mir sehr Nahe und mich hat es sehr gefreut zu lesen das es nun kleine Fortschritte gibt ,kann ich dir,deiner Familie und deinen Bruder irgendwie helfen ?! Viele Grüße aus München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.